Coronavirus: insgesamt 77 Personen an Covid-19 gestorben

Intensivmedizinisch betreut werden müssen weiterhin 51 Patienten

(ANSA) - BOZEN, 31 MAR - Weitere 60 Personen sind seit gestern positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt wurden 638 Abstriche vom Labor für Mikrobiologie und Virologie des Südtiroler Sanitätsbetriebes ausgewertet. Die Gesamtzahl der Infizierten steigt in Südtirol damit auf 1352. Insgesamt untersucht wurden bisher 11.275 Abstriche, die 6530 Personen betrafen.
    Auf den normalen Abteilungen des Sanitätsbetriebes stationär aufgenommen sind 233 Covid-19-Patientinnen und -Patienten. 23 davon befinden sich in der Einrichtung in Gossensaß. Dazu kommen noch 77 Verdachtsfälle, die ebenfalls in den Krankenhäusern betreut werden. Weitere 15 Personen werden in der Villa Melitta in Bozen behandelt.
    Intensivmedizinisch betreut werden müssen weiterhin 51 Covid-19-Patientinnen und Patienten. Dazu kommen noch weiter 11 Südtiroler Intensivpatienten und -patientinnen, die in Krankenhäusern in Österreich (Reutte, Lienz, Hall, Innsbruck, Feldkirch) und Deutschland (Chemnitz) behandelt werden.
    Die Zahl der mit Covid-19 in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt nun 77.
    2856 Südtirolerinnen und Südtiroler befinden sich in amtlich verordneter Quarantäne, für 1781 Personen wurde diese bereits aufgehoben. Bisher wurde insgesamt für 4637 Bürgerinnen und Bürger Quarantänemaßnahmen amtlich verordnet, heißt es in einer Aussendung des Landes. (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie