Coronavirus: weitere 8 Tote und 59 neue Fälle

Die Zahl der positiv Getesteten steigt in Südtirol auf 1791

(ANSA) - BOZEN, 07 APR - In in den vergangenen 24 Stunden wurden weitere 941 Coronavirus-Abstriche durchgeführt, bei 59 Personen war der Test positiv. Die Zahl der positiv auf das Covid-19-Virus Getesteten steigt damit auf 1791. Diese und weitere Zahlen teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. Bisher wurden 17.766 Abstriche untersucht. Die Zahl der insgesamt Getesteten beträgt 9302.
    Auf den normalen Abteilungen der Südtiroler Krankenhäuser sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden 234 Patientinnen und Patienten versorgt. Weitere Personen werden in vertragsgebundenen Kliniken in Südtirol behandelt: 25 in Bozen in der Villa Melitta und 16 in der Bonvicini-Klinik und 14 Patientinnen und Patienten in der St. Anna-Klinik in Meran. 60 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft sind, versorgt ebenfalls der Südtiroler Sanitätsbetrieb. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die intensivmedizinische Behandlung benötigen, liegt nun bei 47. Diese sind auf die Intensivabteilungen der Krankenhäuser in Südtirol verteilt. 9 Südtiroler werden auf den Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich und Deutschland versorgt. Mittlerweile sind 110 Personen in den Südtiroler Krankenhäusern mit Covid-19 verstorben. 62 Todesfälle werden von den Südtiroler Seniorenwohnheimen gemeldet. Das ergibt eine Gesamtzahl von 172 Verstorbenen.
    In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich zurzeit 3275 Bürger, daraus entlassen wurden bereits 3430 Personen. Die Zahl der in infizierten Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes beläuft sich auf 187, dazu kommen noch 10 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte. 290 Bürgerinnen und Bürger werden mittlerweile als geheilt eingestuft. (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie