Coronavirus: wieder Doppelnulltag in Südtirol

Kein einziger neuer Fall auf 816 Abstriche

(ANSA) - BOZEN, 29 MAG - In den vergangenen 24 Stunden wurden in Südtirol kein einziger neuer Fall auf 816 Abstriche verzeichnet. Es gab auch keine Todesfälle.
    Auf den Normalstationen der sieben Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden 19 Personen versorgt.
    Weitere 19 Personen, die als Verdachtsfälle gelten, werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut. Die drei an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten, die intensivmedizinisch versorgt werden müssen, werden auf der Covid-Intensivstation im Bozner Krankenhaus behandelt. Zwei weitere Südtiroler Intensivpatienten werden auf Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich versorgt. In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich aktuell 467 Bürgerinnen und Bürger. Als geheilt gelten in Südtirol 2150 Personen (+3 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 800 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 2950 (+6 gegenüber dem Vortag). (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie